mirjams tanz

In den vergangenen Jahren durfte ich als Choreographin zunehmend beobachten, lernen und forschen, wie sich einzelne Menschen bewegen, und wie sich die individuelle Bewegungsart choreographisch einfließen lassen kann, prägen kann. Individuelle Bewegungen gewinnen zunehmend die Überhand vor tänzerischen Bewegungen. Zur Steigerung der Authentizität.
Tänzerische Vorkenntnisse sind hilfreich, aber nicht erforderlich. Die natürliche Bewegungssprache der Teilnehmer wird auf künstlerische Weise aufgenommen. Dadurch kann eine starke Authentizität des Tanztheaters erreicht werden. An und mit den Laiendarstellern entsteht ein anspruchsvolles Tanztheater im professionellen Setting. Hinreichende Voraussetzung zur Projekt-Teilnahme ist die Bereitschaft sich innerlich und körperlich auf den Entwicklungs- und Probenprozess einzulassen, Choreographien zu lernen und eine Neugier auf den kreativen Entwicklungsprozess des Stückes mitzubringen.

[blockquote text=“Ich will als Künstler weder Fragen beantworten, noch sagen, wie und was wir denken sollten. Mein Wunsch ist, dass sowohl Zuschauer der Aufführungen, als auch Teilnehmer meiner Seminare ihre eigenen verborgenen Fragen entdecken und sich ihnen stellen. Diese Fragen ohne vorschnelle Antworten oder Vertröstungen vor sich selbst und Gott auszuhalten, ist manchmal nicht einfach. Dazu möchte ich ermutigen.“ show_quote_icon=“yes“ text_color=“#e4dac7″ quote_icon_color=“#e4dac7″]

Iris-Mirjam Behnke, München 2013